Printer friendly version DRUCKVERSION Language
  1 Besucher online Home | Produkte | BDE- und Stapler-Terminals | IP Schutzklassen

IP Schutzklassen

Bei vielen Anwendungen müssen elektronische Geräte unter erschwerten Umweltbedingungen über viele Jahre sicher und arbeiten. Das Eindringen von Verschmutzungen wie Staub und Nässe muss für eine zuverlässige Funktion verhindert werden. Gerade in Produktionsbetrieben ist oft eine hohe Belastung mit Staub, Öl, Russ, etc. vorhanden. Hier ein Beispiel aus der Praxis:

BDE-Terminal TM8501 nach vielen Jahren Einsatz in der Produktion mit verschmutzter Tastatur. Alle Tasten und das Gehäuse sind von einem öligen Schmutzfilm überzogen.

Zum Vergleich dazu ein sauberes TM8501. Bei Bedarf kann der komplette Tastatur-Rahmen herausgenommen und mit Wasser und Reinigungsmittel gereinigt werden.

Eine Gummimatte unterhalb der Tastatur verhindert zuverlässig das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit in das Gehäuseinnere. Eine Beeinträchtigung der Elektronik wird dadurch verhindert.

Das Foto zeigt die Rückseite der Tastaturplatine im Innern des BDE-Terminals. Es sind keinerlei Verschmutzungen oder Korrosion erkennbar.


Die BDE-Computer und Datenterminals von Intelligent Instrumentation haben je nach Modell die Schutzart IP54 bis IP67. Durch die niedrige Leistungsaufnahme benötigen die Gehäuse keine Lüftungsschlitze und ermöglichen so eine gute Kapselung der Elektronik gegen Schmutz und Feuchtigkeit.  

 

Bezüglich ihrer Eignung für verschiedene Umgebungsbedingen werden die Systeme in entsprechende Schutzarten IPxx eingeteilt. Mit einer zweistelligen Zahl wird der Schutz des Gerätes vor Fremdkörper und Berührung (erste Ziffer) und Flüssigkeiten oder Feuchtigkeit (zweite Ziffer) gekennzeichnet.

 

Das Bild zeigt Reinigung eines FACTORYpoint BDE-Computers mit einem kräftigen Wasserstrahl. Hier ist mindestens die Schutzart IP66 erforderlich.

Schutz vor Fremdkörper und Berührung (1. Ziffer)

1. Ziffer Schutz vor Fremdkörpern
0 kein Schutz
1 große Fremdkörper >50 mm, z.B. Handrücken
2 mittelgroße Fremdkörper >12 mm, z.B. Finger
3 kleine Fremdkörper >2,5 mm, z.B Werkzeuge
4 kornförmige Fremdkörper >1 mm, z.B. Drähte
5 Staubablagerung
6 Staubeintritt

Schutz vor Flüssigkeiten (2. Ziffer)

2. Ziffer Schutz vor Flüssigkeiten
0 kein Schutz
1 Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
2 Schutz gegen schräg (bis 15°) fallendes Tropfwasser
3 Schutz gegen Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4 Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5 Schutz gegen Strahlwasser
6 Schutz gegen starkes Strahlwasser
7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8 Schutz gegen dauerndes Untertauchen

 

Weitere Informationen zu den IP-Schutzklassen finden sich in der DIN 40050 und in der IEC Publication 529.

Schutzart nach NEMA

In den USA werden die Schutzgrade nach NEMA-Standard (National Electrical Manufacturers Association) eingeteilt. Die nachstehende Tabelle dient zur Umsetzung der NEMA-Schutzgrade in entsprechende IP-Schutzarten. Umgekehrt darf allerdings nicht von der IP-Schutzart auf den NEMA-Schutzgrad geschlossen werden!

 

(zum Vergrößern anklicken)
- instrumentationde sensor24de20180815 edascede201808